5-Tage Detox im Selbsttest

5-Tage-Detox-Kur5-Tage Detox – gar nicht mal so lecker!

So, nun hat es mich auch gepackt! Dank Instagram und diverser Detox-Beiträge, hat sich in mir nun auch die fixe Idee breit gemacht, dass ich mich dringend mal mit einem 5-Tage Detox Cleanse entgiften sollte. Ich musste zugegebenermaßen erst einmal recherchieren, was genau diese Detox Kur denn beinhaltet oder besser gesagt was NICHT.

Zusammenfassend kann man sagen, dass während einer Detox Periode auf folgende Produkte verzichtet wird:

  • Alkohol*
  • KAFFEE & SCHWARZER TEE
  • WEIZENHALTIGE NAHRUNGSMITTEL
  • SÜSSIGKEITEN
  • ZUCKER (auch kein Agavensirup o.ä.)
  • SALZ
  • Tierische Produkte*
  • Fertiggerichte*
  • Zigaretten*
  • mitunter werden auch Bananen, Avocados, Weintrauben, Mangos und Kakis weggelassen

Wobei die mit Sternchen versehenen Dinge bei mir von vorneherein schon weg fallen, da ich sie auch so nicht konsumiere. Meine persönliche Herausforderung wird also definitiv im Verzicht auf Salz, meinem geliebten Süßkram (wenn auch oft in Rohkostvariante) und der ein oder anderen Spaghetti liegen. Es wird außerdem empfohlen morgens vor dem Essen 1 Glas lauwarmes Wasser mit Zitronensaft und als Kaffeeersatz 3-4 Tassen grünen Tee zu trinken. Ansonsten lautet das Motto viel Wasser trinken!

Nunja, auch wenn meine Posts immer so wunderbar gesund daher kommen muss ich gestehen, meine Mittagspausen und oftmals auch das Abendessen sind nicht immer ganz so vorbildlich wie meine Frühstücksvariationen.
Es gibt Phasen (das sind gerne auch mal so kleine Frust- oder Liebeskummermomente oder aber wenn ich aufgeregt bin), in denen könnte ich tafelweise Schokolade vernaschen oder mich in riesigen Nudelbergen verlieren. Tja und Salz ist leider auch eines meiner Lieblingsgewürze. Ich mochte es schon immer gern salzig zu essen. Oftmals plagt mich auch ein schlechtes Gefühl, wenn ich den Salzstreuer erneut zum nachwürzen ansetze aber irgendwie habe ich meine Geschmacksknospen scheinbar dahin gehend über die Jahre versaut. Leider sind die weißen Krümelchen ja nun nicht wirklich für eine wahnsinnig gesundheitsfördernde Wirkung bekannt, weswegen sie wohl auch hier auf der schwarzen Liste gelandet sind. Nun gut, man soll sich ja immer wieder neuen Herausforderungen stellen, also adieu Salz, Schoki und Pasta! Zumindest für die nächsten 5 Tage…
Unterstützend habe ich mir die Detox Tee-Kur von Teatox gekauft (für die Leipziger Leser, den Tee gibt es seit Neustem im MÅAT Leipzig zu kaufen) und werde mir Detox-Rezepte aus dem Buch „Vegan Fasten & schlank bleiben“, von der Teatox Ratgeber Seite, dem Buch Raw Soul Food und dem WorldWideWeb zusammen stellen.

Gestartet wurde heute erstmal mit dem zuckerfreien Frühstücksbrei von Rapunzel, (hatte diesen zufällig gerade aus meinem Angebotseinkauf bei denn’s vorrätig) gemischt mit frischen Orangensaft etwas Wasser und einem halben Apfel. Es war nicht der geschmackliche Oberkracher aber man konnte es ganz gut essen.
Zum Mittag gab es Salat mit Rührtofu der gewürzt wurde mit Paprika, Kurkuma und Nussmus (fast hätte ich zum Kala Namak Salz gegriffen!!) sowie Kichererbsen und Kürbiskernen. Und ganz ehrlich, es schmeckte furchtbar! :/ Ich hätte nicht gedacht, dass es mir tatsächlich sooo schwer fällt ein ungesalzenes Gericht herunter zu bekommen. Vielleicht war es aber auch nicht ganz so clever, mit einem ziemlich geschmacksneutralen Tofu zu beginnen.
Zum Abendbrot gab es eine Brokkoli-Spinat Suppe, die hat mich zwar auch nicht vor Begeisterung vom Hocker gerissen, aber sie war in jedem Falle schmackhafter als mein Mittagsmenü.
Wie auch immer. Ich ziehe das jetzt durch! Tag 1 ist ja jetzt immerhin schon geschafft. Ich habe außerdem die leise Hoffnung, dass mein Körper nach 5 Tagen „ohne“ zumindest nicht mehr ganz so große Mengen benötigt.

Über Instagram und Facebook werde ich euch auf dem Laufenden halten und hier natürlich noch einmal mein abschließendes Resümee verkünden. Habt ihr denn bereits eine 5-Tage Detox Kur durchgezogen und vielleicht noch den ein oder anderen Tipp für mich? Was hat euch denn am meisten gefehlt?

1 Kommentare

  1. Pingback: 5 Tage Detox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.