Mein Einkauf bei Alles Vegetarisch – Erinnerungen und Rezeptinspiration

Alles Vegetarisch – meine erste vegane Shopping Erfahrung

Als ich vor ca. 3 Jahren mit meiner Umstellung auf die vegane Ernährung  begann, bin ich bei meiner Recherche nach Alternativen recht schnell beim veganen Online-Shop alles-vegetarisch.de gelandet. Meine erste Bestellung ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Zu verlockend war die Welt diverser veganer (Ersatz)Produkte die zu diesem Zeitpunkt in Leipzig noch nicht in der Form erhältlich waren wie jetzt. Für mich ist der Shop damals wie heute ein kleines Wunderland an Kuriositäten und spannenden Produkten und ich bin nach wie vor begeistert, was in Sachen „Fleischersatz“ so alles möglich ist. Da ich inzwischen recht wenig auf Ersatzprodukte zurückgreife, diverse Bioläden in meiner Umgebung ihr veganes Sortiment aufgestockt und inzwischen zwei vegane Läden in Leipzig ein kunterbuntes Sortiment an Produkten zur Verfügung stellen, reduzierten sich meine Online Einkäufe und Besuche im veganen Online-Supermarkt in der letzten Zeit.

Ich packe mein Einkaufskörbchen und nehme mit…

Nun wurde ich jedoch kürzlich mit einem „Alles Vegetarisch“-Gutschein beglückt, was für mich hieß: digitales Einkaufskörbchen schnappen und durch die „Onlineregale“ schlendern.
Der Shop hat sich seit meinem letzten Einkauf positiv verändert und wirkt nun viel aufgeräumter und strukturiererter. Am Anfang war ich noch etwas ziellos, da ich wie schon angemerkt, kaum noch auf Ersatzprodukte zurückgreife und es im Onlineshop dahingehend ein wirklich großes und spannendes Angebot gibt. So war ich also kurz versucht mich mal wieder an Wurstaufschnitt, Bratwürstchen oder Käsealternativen zu versuchen, wollte dann jedoch nicht für ein paar Scheiben extra einen Kühlversand in Anspruch nehmen. Also dachte ich mir, ich nutze die Gelegenheit um eine gute Freundin zum lange versprochenen Essen einzuladen.  Einzige Herausforderung: Sie ernährt sich derzeit paleovegan!
Da es für mich mitunter gar nicht so einfach ist, die entsprechenden paleoveganen Lebensmittel zu identifizieren, kam mir die Filterfunktion bzw. der Allergiefilter im Shop ziemlich gelegen. So habe ich erst einmal eine Eingrenzung mit  „glutenfrei, schalenfrüchtefrei, lupinenfrei, sojafrei, weizenfrei und zuckerfrei vorgenommen und mich dann an Hand der angezeigten Produkte für ein Menü inspirieren lassen. 🙂

Die Bestellung war unkompliziert und die Lieferung blitzschnell, so dass ich bereits 1,5 Tage später mein Paket vom Postboten überreicht bekam. Neben der Zeitschrift „Kochen ohne Knochen“ war sogar noch ein kleines Dankeschön enthalten. Außer Lebensmittel bietet der Shop übrigens auch Produkte im Bereich Kosmetik, Tiernahrung, Haushalt und Lifestyaccesoires an.

Was ins Körbchen gewandert IST und was es final zu Essen GAB…

Anbei ein Bild meiner Ausbeute. Die Rebel Kitchen Coffee-Mylk gibt es als kleine Belohnung nach meiner No Coffee Challenge und das vegane Croissant war als kleine Zugabe im Paket. Die anderen Produkte habe ich alle in meinem nachfolgend aufgeführten Menü verarbeitet. 🙂

Einkauf-alles-Vegetarisch
Vorspeise(2 Personen)

Bunt gemischter Salat mit Himbeer-Sonnenblumenkern-Dressing

Zutaten:
Salat
½ Eisbergsalat
8 Radieschen
4 Tomaten
1 Feige
½ Avocado
Karotte
2 EL Zedernüsse
Dressing
5 EL Sonnenblumenkerne
8-10 Blättchen Basilikum
1 EL Senf
2 EL Himbeeressig
1 TL Rauchsalz
4 EL Wasser

Zubereitung:
Salat waschen und in Mundgerechte Stücke zupfen, Radieschen und Tomaten vierteln, Feige und Avocado in Scheiben schneiden. Karotte mit Julienne Schneide in feine Streifen schneiden (oder in Scheibchen hobeln). Zedernüsse in der Pfanne goldbraun anrösten.
Für das Dressing alle Zutaten in einen Mixer/Küchenmaschiene geben und zu einem cremigen Dressing vermixen. Bei Bedarf noch etwas mehr Wasser hinzufügen. Dressing auf dem Salat anrichten.

Hauptgang

Gemüsegulasch (2-3 Portionen)

1 große Zwiebel (in grobe Würfel geschnitten)
1 Knoblauchzehe (in kleine Stücke geschnitten)
2 EL Kokosöl
1 kleiner Kürbis (in mittelgroße Würfel)
1 Süßkartoffel (in mittelgroße Würfel)
½ Sellerieknolle (in mittelgroße Würfel)
passierte Tomaten (0,7l)
0,3 l Wasser
1 EL Paprika edelsüß
1 EL Rauchsalz
Pfeffer
Prise Muskat
1 EL italienische Kräuter-/Gewürzmischung
Kale Chips

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch in Kokosöl andünsten, Kürbis, Süßkartoffel, Sellerie 2 Minuten mit anschwitzen und mit passierten Tomaten ablöschen. Die Flasche halbvoll mit Wasser füllen restliche Tomensoße herausspülen und „Tomatenwasser“ mit in den Topf geben. (Alternativ 300 ml Wasser hinzugeben). Paprika, Rauchsalz, etwas Pfeffer, Muskat und Kräutermix hinzufügen. 30-40 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben (falls es zu dickflüssig wird). Mit Salz und Pfeffer final abschmecken und mit Kalechips in einer Schüssel anrichten.

Nachspeise

Kirsch-Bananeneis mit schokoladigen Feigen (2 Personen)

Zutaten:
2 gefrorenen Bananen (in Stücke)
100 g gefrorene Kirschen
1 EL Mandelmus
Zimt
4 Datteln
1 Feige
Koksflocken
getrocknete Sauerkirschen
5-6 Stückchen Rohschokolade
1 frische Feige

Zubereitung:
Rohschokolade schmelzen, Feigen vierteln und in Schokolade tauchen. Kurz trocknen lassen. Bananen, Kirschen, Mandelmus, Zimt und Datteln im Mixer zu einer cremigen Masse zerkleinern/mixen. (Evtl. noch etwas Flüssigkeit (Wasser/Nussmilch) hinzufügen, falls benötigt.)
Mit restlicher geschmolzener Schokolade beträufeln und mit Schokofeigen und Sauerkirschen anrichten.

 

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.