Sommermenü mit neuem Arzberg Porzellan „Ramo“ und herziger Gesellschaft

Ramo Arzberg Porzellan meets Sommermenü & Friends

Ich habe mein wunderschönes neues Geschirr von Arzberg Porzellan (es hört auf den Namen Ramo) zum Anlass genommen, um Freunde auf meine kleine Loggia einzuladen, mit ihnen einen tollen Abend zu verbringen und mit einem leckeren Sommermenü zu verköstigen.
Wenn auch die Ramo Serie einen eher asiatischen Touch hat – mit dem hübschen aquarellig-filigranen Blumenmuster sowie den zarten Mint- und Weiß Tönen – so habe ich mich beim Kochen doch eher von meiner noch nicht ganz so lange zurück liegenden Kambodscha Reise inspirieren lassen.

Cheers-Sommercocktail-web

Das vollständige Menu habe ich euch nachfolgend zusammengestellt sowie einige Impressionen des gemütlichen Sommerabend mit leckerem Essen, guten Gesprächen, viel Gelächter und natürlich tollstem Porzellan! 😉 Viel Spaß!


Friends <3

An dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank an meine zauberhafte Freundin Nicole, die mich bei dieser Bilderserie (sie ist die Fotografin gewesen :)) und Zubereitung (sie hat sich das leckere Eisrezept überlegt) so wahnsinnig toll unterstützt hat! Vielen lieben Dank mein Spatz. <3
…und wenn ihr ihren Blog „when sweet becomes healthy“ noch nicht kennen solltet, dann kann ich euch diesen nur allerwärmstens ans Herz legen! Dieses bezaubernde Ding hat es einfach drauf, wenn es um leckerste, süße, natürlich vegane! Kreationen geht. Auf ein Foto haben wir die kamerascheue Maus sogar einmal mit drauf bekommen. 😉
An den Rest der Meute: Es war mir ein allergrößtes Vergnügen mit euch diesen wundervollen Sommerabend zu verbringen!

Rezept-Zusammenstellung Sommermenü für 4 Personen

Begrüßungsdrink: Melonen-Passion Crush

Es geht doch nichts über ein eisgekühlten Drink bei heißen Temperaturen! Diese Kombination ist unglaublich easy zusammen gemixt aber trotzdem verdammt süffig und lecker.

Zutaten-Melonen-Crush-Drink-web

Zutaten
1 Beutel Crushed Eis
½ Melone
2 Passionsfrüchte
5-6 Stiele Minze

Dekoration
Kokosblütenzucker
Johannisbeeren

Zubereitung
Glasrand befeuchten und in Kokosblütenzucker drehen, Gläser zur Hälfte mit Chrushed Eis befüllen, Melone und Minze für 20 Sekunden durch mixen und die Gläser mit dem Melonensaft auffüllen. Je eine halbe Passionsfrucht ins Glas löffeln und mit Johannisbeeren dekorieren.

 


Starter: Glutenfreies Brot mit Kartoffel-Kichererbsen Aufstrich

Frisches Brot & ein leckerer Aufstrich, wer kann da schon widerstehen! Also wir konnten es nicht. 😀

Zutaten-Aufstrich-web

Brot
Backmischung Null Hoch 7

Zutaten Aufstrich
5 kleine Kartoffeln (gekocht)
1 Dose Kichererbsen (400g)
70 g Cashews
1 TL Senf
1 TL Rauchsalz (alternativ normales Salz)
1 EL getrockneter Bärlauch (alternativ Schnittlauch)
2 TL Hefeflocken

Zubereitung

Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Masse verrühren.


Vorspeise: Mango-Karotten-Salat

Was habe ich meinen Mango-Karotten-Salat in Kambodscha geliebt! Dazu noch eine frische Kokosnuss und das Leben war perfekt. Ein kleines bisschen von diesem Gefühl sollten nun auch meine Freunde erhalten. Also Kokoswasser in die Hand gedrückt, Salat aufgetischt und Urlaubsmodus angeknipst!

Zutaten-Mango-Karotten-Salat-web

Zutaten
2 Mangos
4-5 Karotten
1 Avocado
2 TL Sojasauce
3 TL Kokosblütenvinaigrette (alternativ Balsamicoessig)
Saft 1 Limette
Pfeffer
4 EL Walnüsse
3 EL Kokosblütenzucker
Koriander (wer ihn nicht mag einfach weg lassen)
Schwarzer Sesam

Zubereitung

Karotten und Mangos in dünne Streifen hobeln (alternativ können Mangos auch in kleine Würfel geschnitten werden). Avocado in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel Sojasauce, Kokosblütenvinaigrette, Limettensaft und Pfeffer* zu einem Dressing verrühren. Walnüsse kurz in der Pfanne anrösten und anschließend mit Kokosblütenzucker karamellisieren. Salat kurz vor dem Servieren mit Dressing vermischen, und mit grob gehacktem Koriander, Walnüssen und Sesam anrichten.
*Ich habe hierfür meinen kambodschanischen Kampot-Pfeffer genutzt und ihn zusammen mit dem Koriander zermörsert. Normaler Pfeffer tut es aber natürlich auch.


Hauptspeise: Rotes Kokoscurry

Also wenn ich etwas immer essen kann, ist es ein leckeres Curry. Nur zu scharf sollte es nicht sein. Da bin ich einfach ein Waschlappen. Ich habe dieses Mal ein wenig mehr in den Farbtopf gegriffen und noch etwas Rote Beete fürs Auge (und natürlich auch den Geschmack) hinzugefügt. An eine rote Currypaste würde ich mich nämlich im Leben nicht heran trauen. Lach.

Zutaten-Curry-web

Zutaten
1 Kürbis
1 Süßkartoffel
1 gelbe und rote Paprika
1 Dose Kichererbsen
1 EL Curry Paste
2 Stängel Zitronengras
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
1 EL Kokosöl
2 Rote Beeten
200g Kokosmus
500 ml Gemüsebrühe
Saft 1 Limette
2 Lauchzwiebeln
Beilage: Dinkel CousCous

Zubereitung

Rote Beete in Stücke schneiden und mit einem Teil der Gemüsebrühe (ca. 200ml) weich kochen. Anschließend Kokosmus dazu geben, aufkochen und im Mixer pürieren und bei Seite stellen. Kürbis, Süßkartoffel, gelbe und rote Paprika und Zitronengras in grobe Stücke schneiden. Knoblauch in kleine Würfel und Zwiebel in feine Ringe  schneiden. Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze kurz anschwitzen, Currypaste mit unterrühren und übrige geschnittene Zutaten hinzugeben. Kurz anbrutzeln und anschließend mit restlicher Brühe ablöschen und bei mittlerer Hitzeca. 20 min köcheln lassen bis die Zutaten gar sind. Evtl. noch etwas Wasser hinzugeben, wenn die Konsistenz zu dick werden sollte. Kichererbsen hinzugeben und die Rote Beete-Kokosmasse unterrühren. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Couscous, Reis oder pur servieren.


Kokos-Erdbeereis mit Pistazien-Schokospitze

Was darf bei einem Sommermenü nicht fehlen?! Ganz klar ein Eis! Da ich endlich mal wieder meine Stieleisförmchen nutzen wollte, hat sich die liebe Nicole für mich ein einfaches aber dennoch super leckeres Eis-Rezept ausgedacht. Nom!

Zutaten-veganes-StielEis-web

Zutaten

250 g Erdbeeren
½ Dose Kokosmilch
5 EL Agavensirup oder Kokosblütensirup
1/2 Zitrone oder Limette
2-3 Stängel frische Minze

Dekoration
Zartbitterschokolade
Pistazien

Zubereitung

Erdbeeren, Kokosmilch, Agavensirup, Zitrone, Sirup im Mixer zu einer homogenen Flüssigkeit zusammen mixen und anschließend in einen Stieleisformer füllen. Mindestens 4 Stunden (am besten über Nacht) in den Tiefkühler geben. Für die Dekoration, Pistazien hacken, Schokolade verflüssigen und die Spitze des Eis erst in die geschmolzene Schokolade stupsen und anschließend in den Pistazien wälzen.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.