Vegan in Hamburg

saints_and_sinners-veganSo, bevor ich mich gleich in einen kleinen Sport-und Relax Wochenendtrip nach Thüringen verabschiede, möchte ich euch noch kurz an ein paar Eindrücken von meinem letzten Wochenende „vegan in Hamburg“ teilhaben lassen.

Als allererstes war ich richtig begeistert von unserem Hotel was die liebe Dani für uns herausgesucht und gebucht hat. Das MyPlace liegt ruhig gelegen inmitten des Schanzenviertel mit zahlreichen Cafés, Kneipen und kleinen süßen individuellen Läden in der Nachbarschaft. Unser Zimmer oder sagen wir besser Apartment war riesig und hatte neben 2 Terrassen (die wir gar nicht groß ausnutzen konnten) noch eine separate Küche mit toller Ausstattung und einen kleinen begehbaren Kleiderschrank. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war hier in jedem Fall super!

Sehr gefreut habe ich mich über die Möglichkeit, die beiden Gründerinnen des nachhaltigen Fair Fashion Labels
„JAN ‚N JUNE“ – Jula und Anna – einmal persönlich kennen zu lernen. Mal abgesehen davon, dass die beiden wirklich unheimlich sympathisch und talentiert sind, treffen sie mit Ihrer Mode einfach so unglaublich perfekt meinen Geschmack, wie kaum ein anderes Label. Die aktuelle Herbst/Winter Kollektion ist einfach wunderschön und ich kam nicht umhin das ein oder andere Lieblingsteil mit nach Hause zu nehmen. Mr. Longear der kleine Charmeur durfte sogar bereits einen Blick auf die kommende Frühjahrskollektion werfen und ich befürchte auch da werde ich mich leider ebenfalls nicht beherrschen können. 🙂

Gleich um die Ecke vom Hotel kehrten wir noch am selben Abend in der Pizzeria Slimjims ein, in der ich die beste Pizza seit langem gegessen habe! Ich wählte eine Variante mit gegrilltem Gemüse, Pilzen, Kapern, Knoblauch und veganem Käse. Die Zutaten kann man sich dort individuell zusammenstellen, wodurch sich jeder seine perfekte Kombination aussuchen kann. Das Slimjims ist eher ein Imbiss als ein Restaurant, dafür allerdings sehr gemütlich und kreativ eingerichtet. Früh kommen lohnt sich, um einen der wenigen Sitzplätze im Lokal zu ergattern.

Das Café Miller kannte ich schon von einem meiner vorherigen Besuche. Dieses Mal kam ich allerdings in den Genuss des unglaublich reichhaltigen Frühstückbuffets, welches zu fast 70% aus veganen Leckereien bestand. Wer nicht gerade auf seine schlanke Linie achtet, dem kann ich definitiv empfehlen dort den Morgen entspannt einzuläuten!

Was für mich auch dieses Mal nicht fehlen durfte, war der Besuch im Saints & Sinners meinem derzeitigem Lieblingsrestaurant in Hamburg. Die Karte bietet eine tolle Auswahl an veganen Speisen (die auch noch unglaublich lecker schmecken) und das Design & Ambiente des Ladens ist auch absolut mein Ding. Vorsicht übrigens bei den Nachspeisen, die sind so riesengroß, dass man sich anschließend vom Personal vor die Tür kullern lassen kann. Eine Reservierung vorab ist übrigens  zu empfehlen.

Zum Abschluss auch noch ein paar Eindrücke die ich zwischendurch mit der Handykamera festgehalten habe. Wer ansonsten noch ein paar Tipps für Hamburg benötigt kann auch gerne bei meinem letzten Reisebericht oder aber einmal bei der süßen Johanna von The Happy Vegan vorbei schauen, sie hat kürzlich ebenfalls einen kleinen Hamburg-Bericht verfasst.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.