Veganer Jahreswechsel in Dänemark

Vegan in KopenhagenVegan unterwegs in Kopenhagen

Ihr lieben, heute sitzt nicht Mr. Longear vor der Tastatur sondern seine kleine Schwester Vloppina. Vielleicht habt ihr mich ja schon auf Instagram entdeckt 😉 Über den Jahreswechsel waren wir (ich und drei Omnis 🙂 ) in Kopenhagen unterwegs und da möchte euch mein Highlights natürlich nicht vorenthalten. Ich sag nur eins vorab …. Packt eure Koffer, bucht einen Flug und ab mit euch nach Kopenhagen, ich bin total in LOVE mit dieser Stadt!

 

 

Nach diesem Trip gehört Kopenhagen nun auf jeden Fall zu meinen Lieblingsstädten. Eine Stadt voller Kostbarkeiten und wunderschönem Design. Einziges Manko, man sollte einen gut gefüllten Geldbeutel dabei haben 😀 Aber nun zum Ausflug… Genächtigt wurde im Wakeup Copenhagen Hotel, in einem kleinen aber feinen Doppelzimmer. Leider gab es keine Möglichkeiten seine Sachen auszupacken und zu verstauen (Vloppina hat immer ganz schön viel Zeug dabei) aber die zentrale Lage machte dies sofort wieder wett. In nur wenigen Gehminuten ist man in der Stadt.

Tag 1

Am ersten Tag (31.12) ging es zum Frühstücken ins Café Klimt – zwar kein veganes Café aber kein Problem. Ich konnte mir mein Frühstück bunt zusammenstellen und so gab es einen großes leckeren Beeren-Smoothie, Bruschetta, Salat, Brot und Marmelade.

Kurz danach entdeckten wir dann einen ganz grandiosen Bauernmarkt: Torvehallerne KBH. Hier gibt es wirklich alles was das Herz begehrt! Von frischen Gemüse, über Smoothies, organische Seife, Superfoods, Blumen und was ihr euch sonst noch alles vorstellen könnt! Wenn ihr in Kopenhagen seid, schaut unbedingt dort vorbei und kauft euch am besten ein leckeres warmes Brot, einen heißen Kaffee und beobachtet bspw. die Kopenhagener bei ihrem Wocheneinkauf.

Anschließend folgte ein Bummel durch die Stadt und durch viele zuckersüße Läden mit dänischem Design.
Nach einem kurzen „frisch und hübsch machen“ wurde im Tivoli in das neue Jahr gefeiert. Das Tivoli ist ein Freizeitpark mitten in der Innenstadt, welcher bereits im Jahr 1843 eröffnet hat. Also schon ein paar Jährchen alt, aber absolut einen Besuch wert.

Tag 2

Und schon war es da das neue Jahr! Gefrühstückt wurde im Green Health: ein leckeres Avocado-Sandwich mit einem Erdbeer-Apfel-Zimt-Smoothie. Unglaublich lecker!
Den restlichen Tag verbrachten wir mit einem ausgedehnten Spaziergang, der uns am Palast der Königin, an Nyhaven, Christianshavn, der Oper und vielen anderen sehenswerten Ecken vorbeiführte. Zum Abendessen gab es einen leckeren Burger namens „The Treehuger“ bei Cock´s and Cows natürlich ohne Käse ;-). und anschließend mit gefülltem Bäuchlein noch einer ordentlichen Portion frischer Luft zurück ins Hotel für die letzte Nacht.

Tag 3

An unserem letzten Morgen entdeckte ich mein kulinarisches Highlight – das RAW42. Eine großartige Auswahl an roh-veganen Speisen. Am liebsten hätte ich mich den ganzen Tag durch das Angebot genascht, da es aber der letzte Tag war, musste ich mich leider „nur“ mit einem Frühstück begnügen. Das alleine war aber schon super klasse! Danach ging es noch einmal zum Abschied ins Stadtzentrum zum Bummeln und Kaffee trinken.

Leider war der Trip durch einen gestrichen Flug viel zu kurz und bedingt durch die Feiertage hatte auch nicht alles geöffnet was auf meiner persönlichen To-Do-Liste stand. Ich habe allerdings schon beschlossen dieses Jahr auf jeden Fall nochmal nach Kopenhagen zu fliegen, aber dann, wenn es ein bisschen wärmer ist :).
Mein persönliches Fazit: Kopenhagen ist wunderschön und sehr auf Veganer/Vegetarier eingestellt – ihr müsst also keine Angst haben zu Hungern, es gibt in fast jedem Restaurant etwas vegetarisches oder veganes zu essen ;).

Orte an denen ich gerne noch genascht hätte, die aber leider zu hatten:

Copenhagen Street Food – wir sind dran vorbei gelaufen und von außen sah es schon klasse aus. Hier gibt direkt am Wasser jede Menge Leckereien.

Paludan Bogcafé – auch hier konnte ich mir nur durch die Fensterscheibe die Nase platt drücken. Aber die Beschreibung „Not just another coffee place“ passt ziemlich gut!

Unter HappyCow findet ihr noch weitere tolle Tipps für gute Restaurants.

Wart ihr schon mal in Kopenhagen? Oder wo geht euer nächster Urlaub hin :)?

2 Kommentare

  1. Antje Hasch

    Da bekomme ich SOFORT Lust meine Koffer zu packen, die Hühner zu satteln und los zu fliegen…na gut , die Hühner sattle ich nicht, die brechen nach her unter mir zu sammen, 😉 aber auf jeden Fall ist meine Neugier geweckt. Toller Bericht, danke

    • Vloppina

      Oh ja kann ich bloß empfehlen! Aber wie gesagt am besten erst im Frühsommer dann kann man mehr draußen unternehmen und Hafenluft schnuppern 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.