Vegane Maultaschen von BÜRGER

Vegane Mauiltasche von BürgerVegane Maultaschen – können die was?

Für die meisten Schwaben gehören Maultaschen ganz klar zu ihren Grundnahrungsmitteln. Und als jemand der im Schwabenländle aufgewachsen ist standen auch für mich früher an dem ein oder anderen Tag ein paar Maultaschen auf dem Speiseplan – am liebsten als Suppe. Zwangsläufig fielen die dann, nach meinem Umstieg auf die vegane Ernährung, natürlich unter die Kategorie Lebensmittel auf die ich zukünftig verzichte. Umso erfreuter war ich dann als ich letztens im Edeka meines Vertrauens vegane Maultaschen entdeckte! Und das nicht von irgendwem, sondern vom Maultaschenhersteller schlechthin – BÜRGER Maultaschen. Doch was können die kleinen Teigtaschen und schmecken sie wirklich?

Zunächst ein mal war ich ziemlich überrascht über den Preis. Starke 3,49 € für eine Packung mit 6 Stück (300 g), dazu kosten im Vergleich die „normalen“ Maultaschen 1,99 €. Hoffen wir mal, dass sich dieser bei erfolgreicher Markteinführung preislich dem restlichen Sortiment anpasst. Nun aber zu dem Geschmack. Um einen wirklichen Vergleich ziehen zu können gab es zwei meiner Standardgerichte mit Maultaschen. Einmal angebraten mit Frühlingszwiebeln und Tomaten und einmal in der Brühe als Suppe.

Für die erste Variante habe ich eine halbe Packung (3 Stück) in Streifen geschnitten, in die Pfanne gehauen und mit den Frühlingszwiebeln und Tomaten ein paar Minuten angebraten. Bereits beim anbraten ist aus manchen Scheiben die Füllung heraus gefallen und auch später beim essen zeigte sich, dass Füllung und Teigmantel nicht sonderlich miteinander harmonieren. So sah mein Abendessen zwar auf dem Teller noch hübsch aus doch beim essen hatte ich entweder Teig oder Füllung an der Gabel, nur selten beides auf einmal. Auch geschmacklich haben mich die Maultaschen in dieser Zubereitungsvariante nicht überzeugen können. Leider eher fad und wenig ein langweilig am Gaumen.

Am  nächsten Tag gab es dann die übrig geblieben drei Stück in einer Brühe mit Gemüse. Auch hier konnten mich leider Konsistenz und Geschmack nicht hunderprozentig überzeugen. Die Füllung der Maultaschen blieb auch in der Suppe nicht im Teigmantel sondern zog eigenständig ihre Bahnen durch die Brühe und musste herausgefischt werden. Nach einem Blick auf die Zutatenliste war die Verwunderung, dass die veganen Maultaschen nicht nach viel schmecken, auch nicht mehr sonderlich groß, da die Füllung lediglich aus 22 Prozent Gemüse (Blattspinat, Lauch, Zwiebeln) besteht.

Fazit: Leider ist es meiner Meinung nach Bürger nicht ganz gelungen eine schmackhafte vegane Alternative zu entwickeln. Ich hoffe sehr, dass die Rezeptur noch verbessert und damit der Geschmack und der Zusammenhalt von Füllung und Teigmantel optimiert wird. Die niedlichen Quadrate werden daher erst mal nicht wieder auf meinem Teller landen. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. 🙂 Ich drücke die Daumen, dass sie besser werden! Bis dahin nehme ich mir die Zeit und mache einfach mal wieder selbst welche. 😉

8 Kommentare

  1. anonymerkommentator

    Ond i hau denkt, i sei dr Einzigschd, der mô Sacha für Billdr aufn Boda schdelld 😀

  2. anonymerkommentator

    Ok. 😉
    „Und ich hatte gedacht, ich sei der Einzige, der Sachen für Bilder auf den Boden stellt.“ Werde sie heute Abend oder morgen auch machen und bin gespannt, ob mein Urteil wie deines ausfällt.

    • Vloppina

      Das mache ich zwar auch manchmal aber bei den Bildern steht nix auf dem Boden 🙂 ist mein Esszimmertisch und die Küche 😉

  3. anonymerkommentator

    Grins, mein Fußboden sieht so aus.
    Also gestern gab es die Dinger dann bei mir. Geschmacklich waren sie in Ordnung, aber die Petersilie dominierte, fand ich. Ich war froh, dass ich keine in meinen Salat gegeben hatte. Der Teigmantel wude irgendwie wesentlich krosser als ich es sonst von Maultaschen kenne. Ich hatte auch den Eindruck, dass die Masse nicht ausreichend vorhanden ist und somit „Lücken“ entstanden. Und um dem Auseinanderfallen beim Schneiden vorzubeugen, habe ich die angebratenen Scheiben einfach komplett im Mund verschwinden lassen. 😉

    https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11426384_10207312836128522_8052093907729452802_n.jpg?oh=772a792fc449bcce42fa934dae3ac9fd&oe=55F42DE4

    Habe schon überlegt, Bürger eine eMail mit Rückmeldung zu senden. Hast du das gemacht?

    • Vloppina

      dacht ich mir schon 🙂 aber manchmal stell ich auch was auf den Boden um es zu fotografieren 🙂

      Hab ich bisher ehrlich gesagt nicht gemacht, aber wäre eine Überlegung wert 🙂

    • Vloppina

      dann hast du aber einen sehr schicken Fußboden 🙂

      Bisher noch nicht, aber ist keine schlechte Idee 😉

  4. anonymerkommentator

    Ich habe Bürger geschrieben und diese wollen das nun testen und mir eine kleine Wiedergutmachung per Post zusenden. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.